"Schneeballschlacht" in Recklinghausen

Schneeballschlacht RecklinghausenDass Fechten die Generationen verbinden kann und der Fechtsport für jedes Alter geeignet ist, zeigten die Fechter vom Hasper FC auf unterschiedlichen Turnieren. Immerhin liegt über ein halbes Jahrhundert zwischen dem jüngsten und ältesten Starter bei der Schneeballschlacht in Recklinghausen. Dieses Turnier ist für die Schüler die erste Etappe in der „Tour de Ruhr“. Die Tour beinhaltet mehrere Turnier und am Ende der Serie wird ein Gesamtsieger gekürt.

Fiona Köhler kam in die Finalrunde und belegte dort den siebten Platz. Für Alisa Fabrice sieht es so aus, als ob sie die Tour zum dritten Mal in Folge gewinnen könnte. Souverän belegte Sie im Damenflorett Jahrgang 1999 den ersten Platz.

Laura Hönig startete beim internationalen Sparkassen-Cup in Moers. Als Ranglistenturnier des deutschen Fechterbundes war dieses Turnier mit 148 Teilnehmern stark besetzt. Laura vergab leider zwei große Siegchancen in der Vorrunde und schied in der Vorrunde aus.

Die Senioren, beim Fechten schon ab 40 Jahren, zog es nach Kassel zur int. offenen Landesmeisterschaft. Zusammen mit den Turnieren in Erfurt, München und der Deutschen Meisterschaft in Bad Dürkheim ist Kassel ein Qualifikationsturnier für die Weltmeisterschaft der Senioren. Nominiert werden dann die ersten der Rangliste. Deshalb war es auch nicht verwunderlich, dass 209 Teilnehmer aus Deutschland, Niederlande, Brasilien und Russland zu dem Turnier anreisten. Im Damensäbel belegte Annegret Hamann den zweiten und Lisa Bergsma, die für die niederländische Senioren-Nationalmannschaft startet und in Haspe trainiert, den dritten Platz. Im Herrensäbel scheiterte Frank Gaca im Halbfinale am russischen Fechter Kobyankov, der das Turnier dann auch gewann. In der Endabrechnung belegte Frank Gaca dann den dritten Rang. Im Herrendegen konnte Gereon Hessmann unter die letzten 16 Fechter vorstoßen. Leider verlor er unglücklich das Gefecht um den Einzug in die Finalrunde der letzten 8 Fechter und belegte am Ende den 11. Platz.

Durch die damit für die WM-Qualifikation erreichten Punkte, sind alle Seniorenfechter dem nächsten großen Ziel, die Europameisterschaft im Juni in Frankreich, einen großen Schritt näher gekommen.

Die Trainer Olaf Grützner und Frank Gaca waren dann auch mit diesen erreichten Ergebnissen sehr zufrieden. Besonders die Erfolge der neu gegründeten Seniorenabteilung freut beide sehr.