Musketier-Cup Leverkusen: Hasper FC und TSV Hagen 1860 in Startgemeinschaften

v.l.n.r.: Hinten: Paula Purps, Alisa Fabrice, Valerie Fabrice, Mitte: Lukas Wünnemann, Jakob Haller, Fiona Köhler, Jan Gaca, Vorne: Maarten Purps, Lars Wendeler, Etienne MichelsBeim Musketier-Cup in Leverkusen starteten zum ersten Mal Fechter des Hasper FC und TSV Hagen 1860 in Startgemeinschaften im Florett. Mit 26 teilnehmenden Mannschaften aus ganz Deutschland war der Cup stark besetzt. In der Vorrunde hatten alle drei Hagener Mannschaften mit Abstimmungsproblemen zu kämpfen, da die Mannschaften in dieser Zusammensetzung nicht viel zusammen trainieren konnten. Immerhin schafften es aber alle drei Hagener Teams, sich unter die letzten 16 Mannschaften zu fechten.

Um den Einzug ins Viertelfinale bekam es die Mannschaft mit Jan Gaca, Lars Wendler und Lukas Wünnemann mit Duisburg I zu tun. Der Mannschaftskampf ging leider zugunsten der Duisburger Fechter aus, und die Hagener belegten in der Endabrechnung den 12. Platz.

Valerie Fabrice, Paula Purps und Etienne Michels mussten zum Einzug ins Viertelfinale gegen Gummersbach antreten. In diesem ausgeglichenen Mannschaftskampf hatten am Ende aber die Gummersbacher Fechter mit 39:36 das glücklichere Ende und die Startgemeinschaft kam auf Platz 10.

Die letzte Hagener Mannschaft mit Chancen auf einen Einzug in Viertelfinale bestand aus Alisa Fabrice, Jakob Haller, Fiona Köhler und Maarten Purps. Mit Neu Isenburg als Gegner hatten die Hagener ein schweres Los erwischt. Leider ging auch dieser Mannschaftskampf für Hagen verloren und die Fechter mussten sich mit dem 9. Platz zufrieden geben.

Für die Zukunft gilt es nun die Abstimmung innerhalb der Mannschaften zu verbessern, damit die Hagener Mannschaften auch auf nationaler Ebene eine Chance haben ganz vorne mitzufechten.