Die Altersklassen

Ist mein Kind beim Fechten noch "Schüler"? Oder doch schon "B-Jugend"?

Bei manchen Eltern (und auch Fechtern selbst) stiften diese Klassifizierungen zumindest zu Beginn ein wenig Verwirrung. Die unterschiedlichen Altersklassen sind relevant bei Turnierstarts; aber auch beim Training versuchen wir, möglichst homogene Leistungsgruppen zu schaffen.

Im Gegensatz zu anderen (Kampf-)Sportarten gibt es beim Fechten lediglich eine altersmäßige Einteilung in Klassen. Das "Kampfgewicht" o.ä. wird dabei nicht berücksichtigt. Allerdings fechten weibliche und männliche Sportler zwar im Training, nicht aber bei Wettkämpfen gegeneinander. Eine Ausnahme bilden nur die "Schüler", die wegen manchmal geringer Teilnehmerzahlen auch auf Turnieren zusammen in Runden fechten, dann jedoch getrennt gewertet werden.

Schüler

Kinder im Alter von 9 bis 11 Jahren.
Alle drei Jahrgänge werden bei Wettkämpfen getrennt gewertet.

B-Jugend

Jugendliche im Alter von 12 bis 13 Jahren.
Diese Klasse wird in "jüngerer" und "älterer" Jahrgang unterteilt und bei Wettkämpfen getrennt gefochten und gewertet.
B-Jugendliche dürfen auch auf Turnieren der A-Jugend starten.

A - Jugend

Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren.
Die Jahrgänge werden nicht getrennt gewertet.

A-Jugendliche dürfen auch bei Junioren-Turnieren und in besonderen Fällen bei Aktiven starten.

Junioren

Jugendliche im Alter von 17 bis 19 Jahren.
Die Jahrgänge werden nicht getrennt gewertet.

Junioren dürfen auch auf Turnieren der Aktiven starten.

Aktive

Erwachsene im Alter ab 20 Jahren.
Die Jahrgänge werden nicht getrennt gewertet.
Aktive im Alter von 30 bis 39 Jahren dürfen bei den Senioren der Sonderklasse starten.

Senioren

AK 30+ / Sonderklasse (SK):

Erwachsene, die am ersten Tag des entsprechenden Turniers folgendes Alter erreicht haben: 30 bis 39 Jahre.
Angehörige der Sonderklasse dürfen nur auf Seniorenturnieren starten, welche die AK 30 bzw. SK ausdrücklich in der Ausschreibung zulassen.
Manche Turniere, wie die Deutschen Senioren-Meisterschaften, richten sich erst an Teilnehmer, die mindestens 35 Jahre alt sind (AK 35+).

AK 40+ / AK I:

Erwachsene, die am ersten Tag des entsprechenden Turniers folgendes Alter erreicht haben: 40 bis 49 Jahre.

AK 50+ / AK II:

Erwachsene, die am ersten Tag des entsprechenden Turniers folgendes Alter erreicht haben: 50 bis 59 Jahre.

AK 60+ / AK III:

Erwachsene, die am ersten Tag des entsprechenden Turniers folgendes Alter erreicht haben: 60 bis 69 Jahre.

AK 70+ / AK IV:

Erwachsene, die am ersten Tag des entsprechenden Turniers folgendes Alter erreicht haben: 70 Jahre und älter.